Radeln und Wandern im Allgäu
Unsere Mehrtagesradtour 2015


Mit gut gesicherten Rädern und vielen Erwartungen auf die kommenden 4 Tage, startete der ADFC-Pegnitz über Fronleichnam 2015 zur Mehrtagestour in den Allgäu. Ausgangspunkt der einzelnen Radtouren sollte Oy-Mittelberg in der Nähe von Nesselwang sein. Der Ort liegt auf knapp über 1000m/üNN. Dort, im Hotel Rose, empfing man uns mit der gemütlichen Gelassenheit des Oberallgäus. 

Gleich zu Beginn eröffnete sich uns auf einem kleinen Abstecher um den nahegelegenen Grüntensee (rechts im Bild) die Vielfalt der herrlichen Landschaft mit saftigem Wiesen und einem beeindruckenden Bergpanorama. 

Doch nicht nur die Landschaft begeistert, sondern auch die Mentalität und Gastfreundschaft der Menschen. So statteten wir am zweiten Tag dem Schellenschmied Philipp Trenkle in Pfronten einen Besuch ab. Er nahm sich an einem Feiertag ausführlich Zeit, um uns in die Geheimnisse der Schmiedekunst einzuweihen. Der Schmied fertigt u.a. Kuhglocken aus alten Sägeblättern und Bratpfannen an. Die haben angeblich den besten Klang.

Und so kam es, das auch unsere Gruppe kräftig zulangen musste, das eine oder andere heiße Eisen zu schmieden. 

Am nächsten Tag stand eine Radtour von Mittelberg nach Oberstdorf auf dem Programm. Ziel war die nahe bei Oberstdorf gelegene Breitachklamm. Diese Naturkulisse bietet atemberaubende Eindrücke mit steilen, engen Felsformationen und rauschenden Wasserfällen. Wir hatten Glück, denn noch wenige Tage zuvor war die Klamm wegen Hochwasser gesperrt.

Die letzte Radtour im Allgäu führte uns am Samstag nach Nesselwang. Dort ging es mit der Gondel rauf auf die 1560m hohe Alpspitz. Unsere Gruppe grüßt von der Spitze des Berges. Im Hintergrund erkennt man noch den Rotachsee. Zur anderen Seite, Richtung Osten, kann man bei guter Sicht bis zum Schloss Neuschwanstein bei Füssen schauen. Nach dem Gipfelsturm radelte unsere Gruppe weiter zu einigen Seen der Ostallgäuer Seenplatte. 


Selbst der Seniorchef des Hotels (Mitte) greift bei solchen Gelegenheiten zur Quetschen.

Gemütlicher Ausklang an den lauen Abenden war unter anderem ein Grillfest mit zünftiger Musi bei unserem Gastgeber Herrn Endres vom Hotel Rose in Mittelberg (übrigens ein Bett&Bike Betrieb). Auf diesem Wege nochmals viele Dank für die Gastfreundschaft und der Hilfsbereitschaft bei den kleinen Dingen des Lebens. Am Sonntag, dem letzten Tag im Allgäu, starteten wir vom Hotel aus noch zu einer  Wanderung. Die landschaftlichen Eindrücke rund um den Ort wollten wir uns nicht entgehen lassen.