Da wo der BER steppt
Unsere diesjährige Mehrtagesradtour Potsdam/Berlin


wooden stools. Mehr als 6000 teilweise schon 700 Jahre alte Holzschemel sammelte der Künstler und schuf dieses Werk für den Lichthof des Museums. Früher in jedem chinesischen Haus zu finden, weichen die Schemel mehr und mehr und werden durch Stühle und bequeme Sessel ersetzt.

Fährt man in diese Gegend um Potsdam und Berlin, dann gibt es wohl jede Menge Pflichtprogramm, Orte die man einfach nicht auslassen sollte. Einige dieser Orte sind sicher das Brandenburger Tor, die east side gallery, der Reichstag und, und, und. Doch ein Ort war wohl besonders beeindruckend. Die Rede ist von der Ausstellung "evidence" des chinesischen Künstlers und Regimekritikers Ai Weiwei im Berliner Gropiusbau. Eine durch und durch politische Ausstellung mit Anspielungen und stetigen Auseinandersetzungen mit den aktuellen politischen Verhältnissen in seiner Heimat.

Bot diese Ausstellung im Gropiusbau einen zeitnahen Einblick wie die Mächtigen in Fernost mit regimekritischen Menschen umgehen, so konnte man am ersten Tag der Tour bei einer Führung durch die Gedenkstätte "LIndenstraße 54" in Potsdam (r. i. Bild) nachempfinden, wie es Regimekritikern und politisch Verfolgten der ehemaligen DDR, der sowjetischen Besatzung und der Nazizeit erging. Und auch hier wird man die gewonnen Eindrücke nicht so schnell vergessen.   

Das "sideseeing" und das Radeln sollte aber auch nicht zu kurz kommen. Links im Bild das kleine Kraftwerk, dass den Babelsberger Park mit Energie versorgt. Insgesamt 210 km kamen bei den 4 Tagesetappen durch die Gatower Heide, Spandau, Grunewald, Berlin Mitte, Potsdam, sowie dem Templiner See, Schwielowsee und dem Zernsee, kurz dem Havelland zusammen. 

Ein bisschen wie in Holland kam man sich vor, als die Radlgruppe das beschauliche Örtchen Werder an der Havel passierte. Die Insel mit der alten Bockwindmühle im Hintergrund lud bei strahlendem Sonnenschein zum Verweilen ein. Am Ende dieser Tour wurde dem Holländischen Viertel in Potsdam noch ein Besuch abgestattet. Dort gibt es zahlreiche Gelegenheiten bei Eiskaffee etc. zu entspannen, wie man unten sieht. 
Und noch eine Windmühle (u.r.), diesmal aber ist es die "Alte Mühle" bei Schloss Sanssouci in Potsdam.  



Unsere Unterkunft "Zimmer mit Ausblick" liegt an einem sehr geschichtsträchtigen Ort, in unmittelbarer Nähe des ehem. Grenzverlaufs und der durch den Spionageaustausch zu DDR-Zeiten weltberühmt gewordenen Glienicker Brücke. 

Besonderen Dank gilt unserer Gastgeberin und der Unterkunft "Zimmer mit Ausblick". Dieser bett&bike Betrieb mit großzügigen Zimmern, einer sehr schönen Gartenanlage und einem umfangreichen Frühstück ist bestens eingestellt auf Tourenradler, die sich ein paar Tage die zahlreichen Sehenswürdigkeiten in der Umgebung um Potsdam und Berlin anschauen möchten. Mehr Info unter www.zimmer-mit-ausblick.net.

Also, nehmen Sie sich die Zeit, es lohnt sich.


© ADFC Pegnitz